09-FUSSBALLER SPENDEN FÜR SOZIALE ZWECKE

Die Kicker des ETSV 09 Landshut haben sich neben dem sportlichen- auch das soziale Engagement auf ihre Fahnen geschrieben. Mit einem Scheck in Höhe von 900 Euro bereiteten sie am Donnerstag neben Oberbürgermeister Hans Rampf (Zweiter von links) für die „Bürger-Direkt-Hilfe“ auch Anita Schmid (Dritte von rechts) von der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut und Brigitte Hochban (Mitte) von der Landshuter Tafel erfreuliche Nachrichten. Den stolzen Geldbetrag sammelte der Verein durch den Verkauf von Losen bei der jüngst veranstalteten Tombola beim Hallenfußballturnier. Der ETSV 09-Präsident Karl Seidl (links) bedankte sich bei allen „fleißigen Helfern, die die Benefiz-Aktion überhaupt erst möglich machten, und auch bei den Zuschauern, die die Veranstaltung mit dem Loskauf so rege unterstützt haben“. „Wir können uns glücklich schätzen, in einer Stadt zu leben, in der Vereine und Institutionen bürgerschaftliches Engagement vorbildlich praktizieren und deren Bereitschaft, bedürftigen Mitmenschen zu helfen, sehr groß ist“, würdigte Rampf den Einsatz. Auch Schmid und Hochban zeigten sich dankbar über die finanzielle Stütze. Gemeinsam mit Pressewart Gerd Gmeinwieser (Zweiter von rechts) und Mitorganisator Thomas Hastetter (rechts) überreichte Seidl für die „OB-Bürger-Direkt-Hilfe“, der Kinderkrebshilfe und der Landshuter Tafel jeweils einen 300-Euro-Scheck.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.