100 kg Wurst für die „Tafel“

Landshuter Fleischerschule spendet meisterliche Produkte

Ihr Herz für die Bedürftigen in unserer Gesellschaft zeigten kurz vor Weihnachten die Verantwortlichen der 1. Bayerischen Fleischerschule Landshut: 100 kg Wurst, die die Teilnehmer des jüngsten Meisterkurses unter dem Titel „Herzhafte Schmankerl“ in der Wurstküche der Bildungseinrichtung produziert hatten, überreichte Schulleiterin Barbara Zinkl (rechts im Bild) als Spende an Brigitte Hochban (links), die Leiterin der Landshuter „Tafel“. Diese  Initiative von ehrenamtlichen Landshuter Bürgerinnen und Bürger setzt sich gegen Ernährungsarmut ein und versucht, bedürftigen Menschen vor Ort durch Lebensmittelspenden zu helfen.
Die Fleischerschule trug dazu mit einem großen Sortiment feinster Delikatessen für Heiligabend bei: Von traditionellen Mettenwürsten bis zu kreativen Mosaikpasteten reichte die Auswahl handwerklich hergestellter Wurstwaren, die kurz vor den Feiertagen über die Tafel-Ausgabestellen im Tunnelhaus (Münchner Straße) und an der Niedermayerstraße an bedürftige Haushalte verteilt werden. 2012_fleischerschule

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.