Schüler backen für Landshuter Tafel

Bei einem Besuch der Landshuter Tafel haben Schüler der Ganztags­klasse 5/6 des Sonderpädagogi­schen Förderzentrums (SFZ) Landshut-Stadt Weihnachtspäck­chen für Bedürftige überreicht.

Im Rahmen eines Sozialkunde­projekts beschäftigten sich die 11- bis 13-jährigen intensiv mit ver­schiedenen Facetten von „Armut“. Dabei lernten sie auch die Arbeit der Landshuter Tafel kennen. Um die Theorie auch gleich in die Praxis umzusetzen, starteten Schüler und Lehrer eine fächerübergreifende Aktion. Sie wollten selbst anpacken und zur Weihnachtszeit bedürftigen Menschen eine Freude bereiten. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Jede Menge selbst gebackene Plätzchen und Lebkuchen, weihnacht­lich dekoriert und kreativ verpackt.

Bei einem Besuch der Tafel über­reichten die Schüler persönlich ihre Spende. Brigitte Hochban, Leiterin der Landshuter Tafel, freute sich sehr über den Besuch und brachte den Kindern das Thema Armut aus einer sehr praxisnahen Perspektive nahe. Viele Schüler zeigten sich sehr betroffen, wie viele Menschen auch in Landshut auf Hilfe angewiesen sind.

Die liebevoll gepackten Päckchen werden vor allem an Landshuter Bürger verteilt, die zu Hause keinen Backofen besitzen. Denn auch sie sollen in den Genuss selbst gebackener Lebkuchen und Plätzchen kommen.
2013_SFZ

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.