Schlagwort-Archive: Landshuter Tafel

Ausgabezeiten 03.05.2016 und 05.05.2016

Ausgabezeiten gemäß dem Farbpunkt auf dem Ausweis
(Ausgabe nur zu dieser Zeit, bitte pünktlich erscheinen)

DIENSTAG    (Alleinstehende Frauen)

DONNERSTAG    (Allgemeinheit)

Werbeanzeigen

Ausgabezeiten 26.04.2016 und 28.04.2016

Ausgabezeiten gemäß dem Farbpunkt auf dem Ausweis
(Ausgabe nur zu dieser Zeit, bitte pünktlich erscheinen)
DONNERSTAG  
  (Alleinstehende Frauen)

DONNERSTAG    (Allgemeinheit)

Lions spenden für die Tafel

Der Lions-Club ist schon eine feste Größe bei den Spendern der Landshuter Tafel. Auch heuer überreichte der Präsident Anton Mareis und Gerhard Gustorf einen Scheck über 2.000 Euro nach dem Lionsmotto: „Landshuter helfen Landshuter“

15_02_lions

Dieses Geld stammt von den Erlösen des Adventskalenders, des Wohltätigkeitskonzerts und des Bücherbasars.

Verwendet wird das Geld für das Projekt „Kartoffelkeller“ (Lagerraum) und dem Einkauf der Grundnahrungsmittel.

REWE-Kunden spenden für die Tafel

MITHELFEN – MITSPENDEN

Auch dieses Jahr waren in den Landshuter REWE-Märkten die Kunden aufgerufen für 5 Euro eine Spendentüte für die Landshuter Tafel zu kaufen und der Tafel zu spenden.
14_12_15_Rewe
Dies ist vor allem wichtig, um Grundnahrungsmittel ausgeben zu können, da diese meist sehr lange haltbar sind und somit bei den Spenderfirmen nicht anfallen. Deshalb müssen diese vom Spendengeld der Tafel meist zugekauft werden. Hier haben uns sehr viele Kunden unterstützt und dafür sagen wir gerne DANKE.

 

ETSV 09 spendet wieder für soziale Zwecke

Im Anschluß an das 39. Hallenfußballturnier des ETSV 09 Landshut haben die Organisatoren der Fußballabteilung und das Präsidium 1050.- Euro  gespendet. An den Turniertagen veranstalteten die Fußballer ein Tombola zugunsten der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut, der Landshuter Tafel und der OB-Direkthilfe ( dieser Betrag wurde schon überreicht ). Die Fans und Aktiven hatten die Gelegenheit Lose zu kaufen, wovon sie auch regen Gebrauch machten und so waren die Lose am Finaltag schon bald vergriffen. Alle drei Institutionen erhielten je 350.- Euro.14_03_etsv09

Landshuter Tafel kann auf die Stadtwerke zählen

Versorger bekräftigt Unterstützung des Tafelladens

Seit der Gründung der Landshuter Tafel unterstützen die Stadtwerke den Tafelladen im Tunnelhaus jährlich mit 4.200 Euro. „Der monatliche Mietzuschuss von den Stadtwerken ist für uns enorm wichtig“, sagte Brigitte Hochban, Leiterin der Landshuter Tafel, während eines Besuchs von Werkleiter Armin Bardelle. „Die Landshuter Tafel und die Stadtwerke haben ein gemeinsames Verständnis: die Sicherstellung von Grundbedürfnissen im Rahmen der Daseinsvorsorge. Deswegen gehört die Unterstützung der Landshuter Tafel für die Stadtwerke auch zukünftig dazu“, bekräftigt der Stadtwerke-Chef.
1308_stadtwerkeAn zwei Tagen öffnet die Tafel inzwischen und versorgt Menschen, die sich ihr tägliches Brot nicht immer leisten können mit Lebensmitteln. Lebensmittelmärkte, Bäckereien und Gemüsehändler aus Landshut und Umgebung spenden ihre Waren für den Tafelladen. „Am wichtigsten sind Grundnahrungsmittel“, sagt Brigitte Hochban, die bei der ganzen Organisation und Einlagerung der Lebensmittel alles routiniert im Griff hat. Allerdings mache den Helfern im Tunnelhaus die verwinkelte Raumanordnung und die vielen Etagen bis zum Lager häufig zu schaffen. „Einer passenden Alternative für den Tafelladen ebenerdig und in zentraler Lage sind wir deshalb nicht abgeneigt“, sagt die Tafel-Leiterin. „Ich halte meine Augen und Ohren offen.“ Rund 60 ehrenamtliche Helfer engagieren sich für die Tafel. Inhaber des Sozialpasses der Stadt Landshut oder eines Hartz-IV-Bescheids können in den Tafelausgabestellen im Tunnelhaus sowie in der Niedermayerstraße Lebensmittel beziehen. Bis zu 200 Haushalte versorgt die Tafel an den Ausgabetagen –  viele Alleinerziehende, Familien, aber auch ältere Menschen mit knappen Renten.

E-ON Restcent-Spende erfreut die Landshuter Tafel

Sie ist schon eine traditionsreiche Institution im Konzern, die Aktion RestCent – Mitarbeiter verzichten freiwillig auf die Nettocent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnung zugunsten sozialer Projekte.
Diesmal kam der Erlös aus Aktion an den Standorten Landshut und Essenbach (Kernkraftwerke Isar) der Landshuter Tafel zugute, aufgestockt von der EKU-Geschäftsführung. Thomas Eder, Betriebsratsvorsitzender der EKU am Standort Landshut, überreichte zusammen mit Gisela Nirschl vom Betriebsrat Kernkraftwerke Isar letzte Woche die Spendensumme an die Leiterin der Landshuter Tafel – Brigitte Hochban zeigte sich erfreut über die sehr willkommene Spende, die dringend benötigt wird:
„Ich freue mich ganz herzlich, dass die Mitarbeiter von E. ON Kundenservice und dem Kernkraftwerk Isar für unsere Sache gespendet haben. Wir können davon wieder viele Lebensmittel kaufen, die wir sehr dringend brauchen“.
Brücke zwischen Arm und Reich
Die Mittel kommen bedürftigen Mitmenschen zugute: die Tafel Landshut unterstützt Menschen, die aus verschiedenen Gründen Hilfe benötigen. Das können
einkommensschwache Mitmenschen sein oder auch kinderreiche Familien. Die Schere zwischen Arm und reicht klafft bekanntlich immer weiter auseinander
– die Tafel ist um Ausgleich bemüht und möchte mit ihrem Engagement eine Brücke zwischen Arm und Reich schlagen.
07_13_eon