Schlagwort-Archive: Spende

Lebensmittel für die Tafel vom Further Dorfladen

Mit einer Spendenaktion hat sich der Dorfladen am Rathausplatz in Furth
unter der Leitung von Kati Fischer für bedürftige Menschen engagiert.
So wurde eine Sparbüchse an der Ladenkasse von den Kunden mit Kleingeld
gefüttert oder mit dem „aufgerundeten Betrag“  beim Zahlen .
Aber auch Sachspenden in Form von Lebensmittel zum täglichen Bedarf sammelten sich an.
170 Euro kamen letztendlich zusammen . Für diesen Betrag wurden nach Absprache mit der Leiterin der Landshuter Tafel Brigitte Hochban  Gebrauchsartikel in Transportkisten verpackt und dem Fahrer- Team der Tafel abgeholt .
15_01dorfladen_furth

Werbeanzeigen

500.- € vom Erlös des Winterfestes in Ast

Am 21. Dezember 2014 feierte man in Ast das Winterfest, was ein voller Erfolg wurde. Es wurde ein Treffpunkt des gesamten Dorfes.
Es waren Buden aufgebaut, es gab ein musikalisches Rahmenprogrann und sogar eine lebende Krippe konnte man bestaunen.

Der gesamte Erlös von 2.500 €  wurde komplett gespendet an 5 gemeinnützige Institutionen:

– Die Landshuter Tafel
– Das Landshuter Kinderheim St. Vinzenz
– Die Klinikclows
-Die Paliativstation Landshut/Achdorf
– Den Vilsbiburger Hospitzverein

Die Spenden wurden von Ignaz Ganslmeier übergeben.
Wir bedanken uns im Namen unserer Kunden recht herzlich!
1501_winterfest_astBild: Landshuter Zeitung vom 17. Januar 2015

Rotaract-Club sammelt Lebensmittel für die Tafel

Bei einer Aktion des Rotaract-Clubs Landshut-Trausnitz zu Gunsten der Tafel haben sich 15 Clubfreunde mit jeweils einem Stand vor drei Filialen der Supermarktkette Lidl positioniert und die Kunden gebeten, Artikel des täglichen Bedarfs wie Nudeln, Mehl, Zucker und Hygieneprodukte zu spenden. Bereits seit 2007 führt der Rotaract-Club diese Aktion durch und konnte auch diesmal dank der zahlreichen Spenden die Regale im Laden der Tafel wieder gut auffüllen.
1409_rotaract

E-ON Restcent-Spende erfreut die Landshuter Tafel

Sie ist schon eine traditionsreiche Institution im Konzern, die Aktion RestCent – Mitarbeiter verzichten freiwillig auf die Nettocent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnung zugunsten sozialer Projekte.
Diesmal kam der Erlös aus Aktion an den Standorten Landshut und Essenbach (Kernkraftwerke Isar) der Landshuter Tafel zugute, aufgestockt von der EKU-Geschäftsführung. Thomas Eder, Betriebsratsvorsitzender der EKU am Standort Landshut, überreichte zusammen mit Gisela Nirschl vom Betriebsrat Kernkraftwerke Isar letzte Woche die Spendensumme an die Leiterin der Landshuter Tafel – Brigitte Hochban zeigte sich erfreut über die sehr willkommene Spende, die dringend benötigt wird:
„Ich freue mich ganz herzlich, dass die Mitarbeiter von E. ON Kundenservice und dem Kernkraftwerk Isar für unsere Sache gespendet haben. Wir können davon wieder viele Lebensmittel kaufen, die wir sehr dringend brauchen“.
Brücke zwischen Arm und Reich
Die Mittel kommen bedürftigen Mitmenschen zugute: die Tafel Landshut unterstützt Menschen, die aus verschiedenen Gründen Hilfe benötigen. Das können
einkommensschwache Mitmenschen sein oder auch kinderreiche Familien. Die Schere zwischen Arm und reicht klafft bekanntlich immer weiter auseinander
– die Tafel ist um Ausgleich bemüht und möchte mit ihrem Engagement eine Brücke zwischen Arm und Reich schlagen.
07_13_eon

KLJB Wattenbach spendet für die Landshuter Tafel

Nachdem das Weinfest und die Sonnwendfeier der KLJB Wattenbach großen Anklang bei der Bevölkerung fanden, entschloss man sich, wieder eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen. Im Rahmen eines Besuchs bei der Landshuter Tafel wurde nach einer informativen Führung der Leiterin Brigitte Hochban ein Scheck über 750 Euro übergeben, welche versicherte, dass dies eine große Hilfe für die ehrenamtliche Arbeit der vielen Helfer darstelle.

REWE-Spende für die „Tafel“

In den vergangenen Wochen hat REWE zum dritten Mal eine große
Spendenaktion zugunsten der Landshuter Tafel durchgeführt
und dabei seine Kunden gebeten, eine Tüte mit zehn ja!-Artikeln
einzukaufen und anschließend zu spenden. Zwei große Rollwagen
mit Tüten voller Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Konserven,
Kaffee und Tee sowie Hygieneartikel wurden dabei in den
fünf Landshuter REWE-Filialen gesammelt und am vergangenen
Montag an die ehrenamtlichen Tafelhelfer übergeben, die diese nun
an Bedürftige verteilen. „REWE unterstützt uns seit Jahren – nicht
nur zur Adventszeit – wöchentlich mit Lebensmitteln, die nicht mehr
verkauft, aber noch bedenkenlos verzehrt werden können und ist
damit einer unserer größten Lebensmittelspender”, so Brigitte Hochban
(li.), Leiterin der Landshuter Tafel. Beeindruckt von der Spendenbereitschaft
der Kunden und des REWE-Konzerns zeigte sich
auch Helmut Radlmeier (3.v.re.), Stadtrat der Stadt Landshut, die
der „Landshuter Tafel” ebenfalls finanziell hilft.

Spende vom Gymnasium Seligenthal

Backen und Kochen für einen guten Zweck

Klasse 7 f des Gymnasium Seligenthal

Unter diesem Motto stand der Pausenverkauf der Klasse 7f des Gymnasiums Seligenthal, die Mitschüler und Lehrer mit selbstgemachten Schmankerln verwöhnte. Der Erlös dieser Aktion wurde an die Leiterin der Landshuter Tafel, Frau Brigitte Hochban, übergeben, die damit den Kindern der Tafel eine Nikolausüberraschung in Form von Lebkuchen bereiten möchte. Im Gegenzug dazu freuten sich die Schülerinnen über die herzliche Einladung zu einem Informationsbesuch bei der Landshuter Tafel.